Transgenerationale Traumatisierung


Nicht nur eigene Traumatisierung kann zu entsprechenden Folgestörungen führen, auch von einer Generation auf die nächste übertragene Traumata können zu einer partiellen oder sogar kompletten Posttraumatischen Belastungsstörung führen. Zudem erhöhen transgenerational übertragene Traumata das Risiko einer PTSD im Falle gravierender Lebensereignisse signifikant.

Es handelt sich um kein seltenes, sondern um ein meist übersehenes Phänomen.

In Europa gibt es kaum eine Familie, die nicht durch den zweiten Weltkrieg den Tod von Angehörigen, Verfolgung, Flucht oder Vertreibung erfahren hat. Daneben können natürlich auch alle anderen Traumaerfahrungen – wie Missbrauch oder Vernachlässigung - an die nächsten Generationen weitergegeben werden.

Daher stellt sich die dringende Frage, wie wir übertragene Traumatisierungen behandeln können.

Transgenerationale Traumatisierung für TherapeutInnen

Ererbte Wunden heilen

In Kleingruppen können mögliche eigene Themen unter Supervision der Referentin erarbeitet werden. Im Anschluss an das Seminar werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • einen auf die besonderen Gegebenheiten weitergegebener Traumata zugeschnittenen Zugang zur Verarbeitung kennen gelernt haben
  • neue Perspektiven für die Behandlung ihrer Patientinnen und Patienten entwickelt haben
  • In Kleingruppen in verschiedenen Rollen die Behandlung weitergegebener Traumata erfahren haben
  • zuversichtlich sein, auch über mehrere Generationen weitergegebene Traumata einer Verarbeitung zugänglich machen zu können.

Voraussetzungen:
PsychotherapeutIn, ÄrztIn mit Psy III, Klin. PsychologIn, Absolvierung Ausbildung in EMDR zumindest Level 1, IBT zumindest ein Modul, Brainspotting oder in einem anderen Verfahren zur Traumaverarbeitung.

Maximal 24 TeilnehmerInnen.

Transgenerationale Traumatisierung für TraumatherapeutInnen

ORT : MARKHOF, Markhofgasse 19, 1030 Wien
Beginn : 06.11.2020
Ende : 08.11.2020
Leitung : Dr. med. Katharina Drexler

Transgenerationale Traumatisierung für BeraterInnen

Ererbte Wunden erkennen

Zunächst wird in dieser Weiterbildung der wissenschaftliche Hintergrund vermittelt. Mit Hilfe einer Live-Demonstration und Videoausschnitten wird den TeilnehmerInnen die Gelegenheit gegeben, der Referentin über die Schulter zu schauen und so das von ihr entwickelte therapeutische Vorgehen kennenzulernen.

Im Anschluss an das Seminar werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer

  • Kriterien kennengelernt haben, anhand derer transgenerational weitergegebene Traumata diagnostiziert werden können
  • ein vertieftes Verständnis für transgenerational übertragene Traumata erarbeitet haben

Voraussetzungen:
Offen für PsychotherapeutInnen, BeraterInnen und TraumapädagogInnen

Transgenerationale Traumatisierung

ORT : MARKHOF, Markhofgasse 19, 1030 Wien
Beginn : 06.11.2020
Ende : 07.11.2020
Leitung : Dr. med. Katharina Drexler
Information und Anmeldung :
Transgenerationale Traumatisierung

Grundlagenliteratur:
Dr. med. Katharina Drexler
Ererbte Wunden heilen
Therapie der transgenerationalen Traumatisierung
Klett - Cotta Reihe Leben Lernen 296
ISBN 978-3-608-89203-1
https://www.klett-cotta.de/buch/Trauma/Ererbte_Wunden_heilen/84598